Keine Pauschalsteuer mehr auf „Aufmerksamkeiten“ an Kunden!

Im Rahmen des § 37b EStG soll ab sofort die für Arbeitnehmer für Sachbezüge unter 40 € geltende Begünstigung (R 19.6 LStR 2011) auch für Zuwendungen des Steuerpflichtigen an Dritte gelten. Mit einer Rundverfügung vom 10.10.2012 über Zweifelsfragen zur Pauschalierung der Einkommensteuer gemäß § 37b EStG (Aktenzeichen: S 2297b A-1St 222) schafft die Oberfinanzdirektion Frankfurt so eine deutliche Erleichterung für die Praxis.

Handwerkerleistungen

Verdoppelung des Höchstbetrags für Handwerkerleistungen durch das WachstumsStG und das FamLeistG – Zeitlicher Anwendungsbereich
BFH Urteil vom 18.10.2012, VI R 65/10

Die durch das WachstumsStG geregelte Verdoppelung des Höchstbetrags für Handwerkerleistungen ist erstmals bei Aufwendungen anzuwenden, die im Veranlagungszeitraum 2009 geleistet und deren zugrunde liegende Leistungen nach dem 31. Dezember 2008 erbracht worden sind.

Steuerabkommen Deutschland – Schweiz ist nun endgültig gescheitert

Im Vermittlungsausschuss ist das geplante Steuerabkommen ziwschen Deutschland und der Schweiz gescheitert. Ob und wann neue Verhandlungen aufgenommen werden, bleibt abzuwarten. Vorerst bleibt es bei der Praxis der „Zufallsfunde“ und der Amtshilfe.

Krankheitskosten, zumutbare Belastung

Berücksichtigt das Finanzamt die „Zumutbare Belastung“ bei Krankheitskosten, so können Steuerpflichtige unter Berufung auf ein Verfahren beim Bundesfinanzhof Ruhen des Verfahrens beantragen.

Steuerterminkalender 2013

Sie als cleverer Steuerzahler nutzen die gesetzlich gewährte dreitägige Zahlungsschonfrist, um ihre Steuern zu zahlen. Fallen die Termine auf einen Samstag, Sonn- oder Feiertag, darf die Zahlung am nächsten Werktag erfolgen.